· 

Hamburg 2018

 

Eine Fotoreise muss her!

 

 

Mit meinem Freund Eckhard Schwabe fand ich da direkt einen begeisterten Mitstreiter. Wir konnten dann noch Ilka Tomhofer, Violetta Becker und Angelika Unland gewinnen, damit wir uns nicht gegenseitig fotografieren müssen, das hätte glaub niemand sehen wollen :-). Wir gingen in die Planung und grübelten über Unterkunft, Transportmittel und Verpflegung nach. Locations sollten auch ein wenig recherchiert werden. nach gründlicher Überlegung entschieden wir und für eine Unterkunft bei Bekannten, die eine kleine Pension betreiben. Zur nächsten Bahnstation nur 3 Minuten zu Fuß, sehr günstig und großartige Gastgeber. Eigentlich war vorgesehen mit der Bahn zu fahren. Die Tickets waren dann aber doch so teuer, dass es viel günstiger war mit dem Auto zu fahren. Geschweige denn unser komplettes Equipment in der Bahn Mitschleifen? da hatte ich ehrlich gesagt keine Lust dazu. Somit bin ich, der am südlichsten wohnt, losgefahren und habe die anderen unterwegs eingesammelt. Zwischenstopp war Koblenz, dort musste erstmal die Grillkünste von Eckhard getestet werden. Am nächsten Tag ging es dann weiter zu Uwe Annas von PPC Photography Colongne nach Köln. Somit konnte ich ihn auch endlich mal live kennen lernen. Er war auch so freundlich uns seine Canon DS und Canon DSR, sowie ein Canon 85mm 1.2 sowie ein Canon 50mm 1.2 auszuleihen.

 

Weiter ging es Richtung Norden, Angelika wurde unterwegs eingeladen und 18.00 Uhr waren wir dann völlig entspannt an unserem Ziel. Die beiden anderen Models kamen einen Tag später nach. Angekommen im Zimmer Taschen in die Ecke und direkt los. Es war wunderbar endlich wieder an den Landungsbrücken zu stehen, die Schiffe zu sehen und den besonderen Charme von Hamburg zu spüren.

 

Um die 5 Tage optimal zu nutzen, hatten wir die Shootings gut aufgeteilt aber nicht zu knapp geplant. Wir wollten schließlich eine schöne Zeit verbringen und nicht nur die Kamera in der Hand haben. Somit schlenderten wir durch die Speicherstadt und machten an den Spots halt, die ich noch von meiner letzten Reise nach Hamburg kannte. Und so entstanden nach und nach immer mehr großartige Bilder. Gegessen wurde völlig unkompliziert, Brötchen auf die Hand oder ein kleiner Snack aus der Tasche. Kaffee gab es an jeder Ecke "to go".

 

Ein besonderer Tag der Fotoreise war der Tag, den ich am Strand von Sankt Peter Ording vorgesehen hatte. Viele werden SPO kennen und wissen Bescheid, wenn ich von dem riesigen Strand spreche. Für alle diejenigen, die Ihn nicht kennen, er ist gigantisch. Sand, soweit das Auge reicht. Wir konnten mit den Autos fast bis ans Wasser fahren und unser Foto Equipment ausladen. Ich kann nur sagen eines der schönsten Shootings, die ich je hatte. Erst als es dunkel wurde, traten wir die Heimreise an. Auf den Sensoren jede Menge an großartigen Fotos und Erinnerungen.

Leider gingen die Tage viel zu schnell vorbei und es wurde Zeit sich zu verabschieden. Ich hoffe solch großartige Reisen noch öfter machen zu können. Orte entdecken, Zeit mit Menschen verbringen, die die geichen Interessen haben.

Ich bleibe auf jeden Fall dran und plane für die Zukunft.